Audio

Die Heimkehr

Der Weg der Sinti-Familie Reinhardt von Ausschwitz nach Köln

Nachhören im DEUTSCHLANDFUNK

Hörspiel & Feature:
Die Heimkehr

 

1940 wurde Karl Josef Reinhardt mit seiner Familie und 1000 anderen Sinte und Roma aus Köln in Richtung Osten deportiert. Nur sechs seiner zwölf Kinder überlebten die Konzentrationslager. Mit ihnen und anderen Sinti machte sich Karl Josef Reinhardt, Bruder der Jazz-Legende Django Reinhardt, 1945 auf den Heimweg von Auschwitz nach Köln. Sein Enkel, der Kölner Musiker Markus Reinhardt, hat diesen Weg und die Geschichten seiner Verwandten erforscht. Er plant, mit einem der traditionellen Wagen den Weg von Auschwitz nach Köln zurücklegen. Unterwegs soll es Konzerte, Lesungen und Gespräche geben. Wir wollen etwas von uns erzählen, es soll nicht nur über uns geredet und geurteilt werden, sagt Reinhardt. Dazu gehört für ihn auch, dass die Gesellschaft akzeptiert, dass er Zigeuner genannt werden will. Er ist stolz auf diesen Begriff.